Berichte von 12/2013

Wenn du die Ferne kennst, weißt du was Heimat ist!

19Dez2013

Seit dem 25.August 2013 sind nun fast vier Monate vergangen. Vier Monate "Gast sein" in Krakau, vier Monate getrennt von der geliebten Heimat. So schnell ist im Rückblick diese Zeit vergangen, voller guter Erfahrungen von denen man das ganze Leben noch zehren wird. Erlebnisse, die einen prägen werden. Nun ist der Auslandsaufenthalt zwar noch nicht ganz vorüber, doch ist das Heimfahren zu Weihnachten und die Zeit zuhause mit Sicherheit ein umso schöneres Erlebnis, das man anders wahrnehmen wird als die letzten Male.

Da versteht man dann erst, was die Textzeilen

"I'm driving home for Christmas
Oh, I can't wait to see those faces
I'm driving home for Christmas, yeah
Well, I'm moving down that line

And it's been so long
But I will be there
I sing this song
To pass the time away

Driving in my car

It's gonna take some time but I'll get there
Top to toe in tailbacks
Oh, I got red lights all around
But soon there'll be a freeway, yeah
Get my feet on holy ground"

, die alljährlich zur Weihnachtszeit aus den Radios trällern, wirklich bedeuten: Ankommen - und das auf vielen Ebenen. Wie sehr sich wohl Maria und Josef gefreut hatten, als sie den Stall gefunden hatten und dann angekommen waren.

Nordroute

Zu guter letzt ein Zitat aus Irgendwie und Sowieso:

"A Mensch hat a dahoam dass a weg geht und irgendwann wieder zruck kummt" (Sir Quickly)

In diesem Sinne Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Serie "Alltag im öffentlichen Raum": Grodzka (Burg) Straße

18Dez2013

Alltag auf Krakaus Straßen

Serie "Alltag im öffentlichen Raum": Sławkowska (Schneider) Straße

17Dez2013

Alltag auf Krakaus Straßen

Serie "Alltag im öffentlichen Raum": Platz der Hl. Maria Magdalena

17Dez2013

Alltag auf Krakaus Straßen

Serie "Alltag im öffentlichen Raum": Die Marienkirche

16Dez2013

Alltag auf Krakaus Straßen

Serie "Alltag im öffentlichen Raum": Rynek Główny - Der Hauptplatz

16Dez2013

Alltag auf Krakaus Straßen

Sichtbeton in der Krakauer Altstadt

15Dez2013

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Der Kern der Krakauer Altstadt blieb viele Jahrhunderte lang vor großen Zerstörungen verschont, weshalb der Bestand meist über 100 Jahre alt ist. Umso außergewöhnlicher empfindet man dann am Szczespański Platz die Fassade der Galerie für Zeitgenössiche Kunst. Die reliefartige Sichtbetonfassaden mit hervortretenden eher horizontal orientierten Kuben stammt von einem Entwurf von Hajdecki Antoni aus dem Jahre 1965. Auch der geschwungene Betoneingang sticht aus den historischen Altstadtstrukturen deutlich heraus. Hier geht es zur Webseite der Galerie für Zeitgenössische Kunst.

Galerie für Zeitgenössische Kunst

Das Hotel Royal - Baukunst aus dem Jugendstil

15Dez2013

Das Hotel Royal befindet sich direkt gegenüber beziehungsweise unter dem Wawel. Das Gebäude stammt aus dem 19.Jahrhundert und zählt somit zu den ältesten Hotels in Krakau, zudem trägt es die Kennzeichen des Jugendstils. Während des Zweiten Weltkriegs lebten hier deutsche Soldaten, nach 1954 befand sich das Wehrbereichskommando Krakau im Gebäude.

Hotel Royal

Heute befindet sich neben dem Hotel auch die Gaststätte Pod Wawelem im Erdgeschoss des Gebäudes.

Hotel Royal und Pod Wawelem

Das Haus unter dem Globus in Krakau

14Dez2013

Als Haus unter dem Globus wird in Krakau das Gebäude des ehemaligen Sitzes der Industrie- und Handelskammer bezeichnet. Es wurde nach Entwürfen von Francis Mączyński und Tadeusz Stryjeński in den Jahren 1904-1906 erbaut und zählt zu den interessantesten Architekturbeispielen der frühen Moderne. An einer Ecke des Ziegelbaus sitzt ein Turm, dessen Pyramidendach ein Globus ziert.

Haus unter dem Globus in Krakau

Das Volkstheater in Nowa Huta

09Dez2013

Eröffnet am 3.Dezember 1955 zählt das Volkstheater in Nowa Huta an der Schnittstelle zwischen dem Ende der Politik des Sozialen Realismus und der Entstalinisierung der Volksrepublik Polen. Damals galt es als die avantgardistische Bühne Krakaus. Nach Entwürfen der Architekten Edmund Dąbrowski and Janusz Ingarden wurde das Theater zwischen 1954 und 1955 erbaut und bietet Platz für 420 Personen.

http://www.ludowy.pl/

Das Theater auf einer historischen Aufnahme (Quelle: Foto von Stanislaw Gawliński, Henryk Hermanowicz)

Łaźnia Nowa Theatre

 

Das Theater im Jahre 2013:

Łaźnia Nowa Theatre

Finnische Holzhäuser in Warschau

07Dez2013

Etwas kurios mag der Anblick ganzer Siedlungen aus finnischen Holzhäusern in größeren polnischen Städten sein. 

Finnische Holzhäuser in Warschau

Während der Zeit des Kommunismus bestanden Handlungsbeziehungen zwischen Polen und Finnland. Polen lieferte Kohle nach Finnland und erhielt dafür Holzhäuser in Fertigbauweise.

Schokolade aus Lemberg

04Dez2013

So schön verpackt - das kann nur ukrainische Schokolade aus Lemberg sein...

Schokolade aus Lemberg

Zurück im Blog...

04Dez2013

Ein Wettbewerb, eine Ladung als Zeuge vor dem Münchner Gericht und ein Meeting für ein Forschungsprojekt in Wien liegen seit dem letzten Blogeintrag zurück...Alles ist nun erledigt und es kann nun etwas ruhiger werden...

Die stade Zeit beginnt nun endlich, voller Vorfreude auf Weihnachten und die Reise in die Heimat.

Eine schöne Adventszeit!

Adventskranz